TangoPianissimo

 

Fernando Bruguera

+49 (0) 178 7180076 

info@tangopianissimo.com

  • Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle

© 2019

 

Fernando Bruguera

Seine jahrelange Erfahrung in der lokalen Tangoszene von Buenos Aires machte den argentinischen Tangopianist Fernando Bruguera zu einem Kenner des Genres.

Er studierte Musik in der „Escuela de Música Popular de Avellaneda” in Buenos Aires sowie bei Jorge Sosa, Nicolás Ledesma und Susana Agrest. Später wurde er Pianist des „Orquesta Escuela de Tango Emilio Balcarce”, das von Emilio Balcarce selbst und unter anderem auch von Julián Plaza, Néstor Marconi und Raúl Garello dirigiert wurde.

Er war Pianist der bekanntesten Tango-Häuser, unter anderem in „La Esquina Carlos Gardel" und „El Viejo Almacén" und begleitete Sänger wie Alberto Podestá, Rúben Juárez und María Graña.

Bruguera ist auf vielen internationalen Bühnen zu Hause: in Japan, Kanada, USA, Hongkong, Australien, Lateinamerika und Europa war er bereits mit hochkarätigen Tango-Ensembles unterwegs.

www.fernandobruguera.com

 

Christian Gerber

Christian Gerber ist einer der gefragtesten und vielseitigsten Bandoneónisten seiner Generation in Europa.

Er teilte die Bühne mit zahlreichen Größen des Tangos wie Alberto Podestá, Juan José Mosalini, Alfredo Marcucci, Raul Garello und Grammy Preisträger Luis Stazo.

Als Gast spielte er unter anderem bereits beim WDR Rundfunksinfonieorchester Köln, den Hamburger Symphonikern, der Staatsoper Hannover, den Hamburger Philharmonikern und dem Berliner Konzerthausorchester.

Neben dem Mitwirken an zahlreichen Genre-übergreifenden Projekten und Konzerten, runden Film-/Theatermusik und - kompositionen seine musikalische Tätigkeit ab.

Mit seinem 2001 gegründeten „Quinteto Ángel“ gastiert er regelmäßig in ganz Europa. Seit 2011 spielt  er zudem mit einem Quartett um die Violinistin Isabelle van Keulen, für das er teils auch Musik Astor Piazzollas neu arrangiert hat.

 

www.christiangerber.de

 

Rodolfo Paccapelo

Rodolfo Paccapelo aus Buenos Aires studierte Kontrabass und Improvisation bei Hernán Merlo, Oscar Giunta, Juan Cruz Urquiza und Ernesto Jodos.

 

Als Bassist verschiedener Formationen hat er sich einen Namen in der europäischen Tango- und Jazzszene  gemacht.

Seine Wahlheimatstadt ist Berlin.

 

Amadeo Espina

Amadeo Espina aus Buenos Aires studierte Violine bei Rodolfo Daluisio im Buenos Aires Stadt Konservatorium "Conservatorio Municipal de Música Manuel de Falla". 2010 setzte er seine Studien bei Prof. Priya Mitchell und seit 2012 bei Prof. Sophia Jaff an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main fort.

 

Er war Violinist in zahlreichen Tangoshows in Buenos Aires, wie etwa Michelangelo und Tango Rojo. Mit Tango Passion tourte er durch Europa und Osteuropa.

 

Seit 2011 lebt Espina in Frankfurt und tritt mit verschiedenen Tango-Gruppen in ganz Europa auf.